Home 🎧 Kultur Famke Janssen: “Ruhm hat seinen Preis, und den war ich nicht bereit zu zahlen”

🍃 Wir empfehlen: GoodMag.de, eine neue Seite mit dem Fokus auf ausschließlich gute Nachrichten.

Famke Janssen: “Ruhm hat seinen Preis, und den war ich nicht bereit zu zahlen”

by Jessika McGyver
famke-janssen-ruhm-hat-seinen-preis-und-den-war-ich

Fake Janssen hat sich immer bemüht, ihr Privatleben aus dem Rampenlicht herauszuhalten.

Die Schauspielerin gibt sogar zu, dass sie es nicht mag, wenn die Leute etwas über sie wissen. Sie erzählte ‘The Independent’: “Im Grunde meide ich die Presse. Ich bin mir sicher, dass ihr mich gegoogelt habt, um ein paar Dinge zu finden, aber ich bin super privat und habe schon vor langer Zeit erkannt, dass ich es nicht mag, wenn die Leute etwas über mich wissen.”

Famke spielte die Rolle der Xenia Onatopp in ‘GoldenEye’, dem James-Bond-Film von 1995. Und sie gibt zu, dass dies ein Wendepunkt in ihrer Karriere war. “Es war einfach ein Ansturm von Aufmerksamkeit, gute und schlechte und alles dazwischen”, so Janssen. Die niederländische Darstellerin beschloss daraufhin, die Kameras zu meiden und “weniger berühmt zu sein”. Dieser Ansatz habe ihre potenzielle Starpower geschmälert. Doch die Schauspielerin, die auch in der ‘X-Men’-Filmreihe oder der ’96 Hours’-Franchise mitgespielt hat, erklärte ihre Entscheidung so: “Ich habe beschlossen, lieber weniger berühmt zu sein und die Dinge zu meinen Bedingungen zu tun. Das bedeutet, dass ich nicht so viel Geld verdiene wie andere Leute. Ich gehe nicht mit berühmten Leuten aus. Ich bin nicht in den sozialen Medien … Aber Ruhm hat seinen Preis, und den war ich nicht bereit zu zahlen.”