Advertisements
Advertisements
Fakten Checks

Wodarg-Thesen unbelegt: Vaers-Datenbank sammelt nur Verdachtsmeldungen

Seit es die Impfstoffe gegen Sars-CoV-2 gibt, stehen sie unter Beobachtung. In einem Video behauptet nun der ehemalige Bundestagsabgeordnete Wolfgang Wodarg, dass einige Chargen der Impfstoffe schwere Nebenwirkungen auslösen würden (archiviert). Dies gehe aus einer Auswertung von US-Daten hervor, die auf einer Website abrufbar ist. «Einige wenige Chargen sind sehr gefährlich, einige haben 3000-faches Risiko mit sich gebracht im Vergleich zu normalen Impfungen», so Wodarg. «Und da sind dann […] Tausende Menschen verstorben.» Stimmt das?

Bewertung

Die Daten aus der Vaers-Datenbank sind für derartige Schlussfolgerungen nicht verwendbar: Es handelt sich um Verdachtsmeldungen, die von jedem eingetragen werden können. Der US-Gesundheitsbehörde zufolge haben sich von 11 225 gemeldeten Verdachts-Todesfällen bislang neun als kausal mit der Corona-Impfung zusammenhängend herausgestellt.

Fakten

Die von Wodarg verlinkte Seite howbadismybatch.com verwendet Daten aus dem Vaccine Adverse Event Reporting System (Vaers) der US-Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention (CDC). In der Datenbank der CDC wird betont, dass die Meldungen nicht als Dokumentationen von durch Impfungen verursachten Nebenwirkungen zu verstehen sind. Nicht nur Gesundheitsdienstleister können Meldungen einreichen, sondern auch zum Beispiel Patienten, Familienangehörige oder andere Privatpersonen. Deshalb enthielten die Meldungen oft auch Fehler.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Vaers-Berichte nicht allein zur Feststellung herangezogen werden können, «ob ein Impfstoff ein unerwünschtes Ereignis oder eine Krankheit verursacht oder dazu beigetragen hat». Vielmehr könnten die Berichte «Informationen enthalten, die unvollständig, ungenau, zufällig oder nicht nachprüfbar sind» und Verzerrungen beinhalten.

Ob die in Vaers genannten Nebenwirkungen von der Corona-Impfung ausgelöst wurden, ist damit nicht bestätigt. Aus den Daten aus der Datenbank lässt sich darum nicht schließen, in wie vielen Fällen die Corona-Impfung kausal einen Todesfall zur Folge hatte. Auch lässt sich nicht bestimmen, welche Chargen angeblich bestätigt und kausal welche Nebenwirkungen ausgelöst haben.

Die US-Gesundheitsbehörde schreibt, Berichte von Todesfällen nach einer Covid-Impfung seien selten: Bei bis Mitte Januar 2022 etwa 520 Millionen verabreichten Impfdosen in den USA seien bisher 11 225 derartige Verdachtsfälle gemeldet worden. Die Behörden untersuchen die Meldungen auf ihre Richtigkeit. Bisher habe sich bei neun Fällen ein kausaler Zusammenhang zwischen Todesfall und Impfung ergeben.

Falschbehauptungen, die mit falschen Interpretationen der Vaers-Datenbank zusammenhängen, gibt es schon länger. Eine Meldung ist auch schon aus der Datenbank genommen worden, weil sie ausgedacht gewesen sei.

Wolfgang Wodarg hat seit Beginn der Corona-Pandemie mehrere Falschbehauptungen aufgestellt. Der ehemalige SPD-Bundestagsabgeordnete und frühere Amtsarzt kandidierte bei der Bundestagswahl 2021 für die Partei Die Basis, die den Einzug ins Parlament verfehlte.

(Stand: 17.1.2022)

Links

Post (archiviert)(Video archiviert)

Weiterer Post (archiviert)

Zur VAERS-Datenbank (archiviert)

VAERS-Hinweise (archiviert)

CDC zur Sicherheit der Impfstoffe (archiviert)

Bericht über Vaers des Nebraska Medical Center (archiviert)

US-amerikanischer Faktencheck zu Vaers (archiviert)

weiterer Faktencheck (archiviert)

noch ein Faktencheck zu Vaers (archiviert)

weitere Faktencheck zu Vaers (archiviert)

Faktencheck zu Wodarg

weiterer Faktencheck zu Wodarg


💙 Intern: Weil wir unabhängig sind, sowie keinen "unendlichen" Gewinn anstreben, geben wir in jedem Monat ungefähr ein drittel, aller Einnahmen aus Werbung und Spenden an die Katastrophenschutzhilfe. 
Wir freuen uns auch über jede kleine Spende z.B. über PayPal.

Ähnliche Artikel.

1 of 148