Home Wirtschaft WDH: Hannover Rück hält trotz drohender Kriegsfolgen an Gewinnziel fest

WDH: Hannover Rück hält trotz drohender Kriegsfolgen an Gewinnziel fest

by nwna_de

(Im ersten Absatz, vierter Satz, wurde ein doppeltes Wort entfernt. Im zweiten Absatz, erster Satz, wurde das fehlende Wort “des” ergänzt.)HANNOVER (dpa-AFX) – Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück rechnet trotz möglicher Belastungen infolge des Ukraine-Kriegs für 2022 weiterhin mit einem Rekordgewinn. Der Überschuss dürfte wie geplant 1,4 bis 1,5 Milliarden Euro erreichen, teilte der Dax-Konzern am Donnerstag in Hannover mit. Unterdessen baut das Unternehmen sein Geschäft noch stärker aus als bisher angekündigt. So sollen die Bruttoprämieneinnahmen in diesem Jahr währungsbereinigt statt um mehr als 5 Prozent jetzt um mehr als 7,5 Prozent wachsen. Zudem rechnet Vorstandschef Jean-Jacques Henchoz jetzt mit einer höheren Rendite aus den Kapitalanlagen des Konzerns.Charts zu den Werten im ArtikelDAXHannover Rück ADRHannover RückIn den Zahlen des zweiten Quartals war der Geschäftsausbau deutlich zu erkennen. Die Bruttoprämieneinnahmen stiegen auch dank günstiger Währungskurse um rund ein Fünftel auf gut acht Milliarden Euro. Der Nettogewinn wuchs um knapp sechs Prozent auf 385 Millionen Euro. Allerdings hatte die Hannover Rück höhere Schäden zu schultern, sodass von den Prämieneinnahmen weniger übrig blieb als ein Jahr zuvor. Im ersten Halbjahr verdiente der Konzern rund 649 Millionen Euro, ein Rückgang um drei Prozent. Das lag auch an Rückstellungen für mögliche Belastungen infolge des russischen Kriegs in der Ukraine: In den ersten sechs Monaten legte die Hannover Rück dafür 316 Millionen Euro zurück./stw/zb/stw