fbpx

Video von australischer Politikerin gekürzt: Quarantäne-Einrichtungen für Einreisende vorgesehen

1 min read

In Australien bestehen weiterhin Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Auf Facebook kursiert nun ein Video, in dem behauptet wird, die Premierministerin des Bundesstaates Queensland habe angekündigt, nicht geimpften Bürgern eine letzte Chance zu geben, sich impfen zu lassen. Tun sie dies nicht, werden sie in ein «Quarantäne-Lager» geschickt. Stimmt das?

Bewertung

Die Aussagen der Premierministerin sind aus dem Kontext gerissen. Sie spricht über Einreisende, die sich in Quarantäne begeben müssen. Ungeimpfte Personen würden dabei aufgrund der Einreisebeschränkungen des Staates maximal 14 Tage in einer solchen Einrichtung bleiben.

Fakten

Das Video zeigt Ausschnitte aus einem Fernsehinterview vom 19. Oktober 2021 mit der Premierministerin des australischen Bundesstaates Queensland, Annastacia Palaszczuk. Nach etwa neuneinhalb Minuten des Interviews, als die Moderatorin fragt, ob diese Einrichtungen zur Quarantäne von Einreisenden noch benötigt werden, kommt es zu Aussagen über Quarantäne-Einrichtungen.

Die Premierministerin erklärt in dem Interview weiter, dass die Einrichtungen neben ungeimpften Einreisenden, aber auch für Personen, die aus dem Ausland zurückkehren, internationale Studierende oder Personen, die aus einem Risikogebiet innerhalb Australiens nach Queensland einreisen, entwickelt wurden. Dieser wichtige Zusatz wird in dem gekürzten Video jedoch ausgelassen.

Weiterhin werden in dem Video Ausschnitte aus einer Pressekonferenz der Premierministerin vom 18. Oktober 2021 gezeigt. In der Pressekonferenz stellte Palaszczuk den Plan Queenslands vor, vollständig geimpfte Reisende aus erklärten Covid-19-Risikogebieten ohne Quarantäne in den Staat einreisen zu lassen, sobald 80 Prozent der in Frage kommenden Bevölkerung des Staates vollständig geimpft seien. Anders verhält es sich bei den Ungeimpften: Selbst mit einer hohen Impfrate in Queensland müssen sie sich einer 14-tägigen Quarantäne unterziehen, wenn sie in den Bundesstaat einreisen wollen.

In einer Pressemitteilung der Regierung in Queensland vom 26. August 2021 erklärte die Premierministerin, dass die Einrichtung in der Nähe des Flughafens Wellcamp eine Alternative zur Quarantäne in Hotels darstellen würde. Die Regierung des Bundesstaates erläutert in der Pressemitteilung, dass Hotels nicht für den Zweck der Quarantäne gebaut wurden und es bereits mehrere Corona-Ausbrüche in den Hotels gegeben habe.

Den Faktenprüfern der AFP bestätigte eine Sprecherin der Regierung in Queenland, dass die Quarantäne-Einrichtungen nicht dafür genutzt werden Ungeimpfte zu «inhaftieren». Vielmehr seien die Einrichtungen als Alternative zur Hotelquarantäne gedacht.

(Stand: 28.11.2021)