Ter Stegen gegen Nordmazedonien im DFB-Tor

Düsseldorf (dpa) – Marc-André ter Stegen wird anstelle von Kapitän Manuel Neuer im dritten WM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußball-Nationalmannschaft gegen Nordmazedonien im Tor stehen.

Diese Entscheidung gab Bundestrainer Joachim Löw in Düsseldorf bekannt. Weitere Umbesetzungen in der Startelf für das Heimspiel an diesem Mittwoch (20.45 Uhr/RTL) in Duisburg benannte Löw vor dem Abschlusstraining nicht. «Größtenteils» werde er aber wieder mit dem Team antreten, das gegen Island (3:0) und Rumänien (1:0) gewann.

Der angeschlagen angereiste Außenverteidiger Robin Gosens könnte für Emre Can auf der linken Seite auflaufen. Der 26-Jährige von Atalanta Bergamo hatte die ersten beiden Partien wegen muskulärer Probleme verpasst. Beim Training am Dienstagabend in Düsseldorf wollte Löw genau hinschauen, in welcher Verfassung sich Gosens präsentiert.

Offen ließ Löw bei seiner Pressekonferenz, ob Timo Werner diesmal von Beginn an stürmen darf. «Da habe ich noch keine Entscheidung getroffen», sagte der Bundestrainer. Das Ziel im ersten Länderspiel gegen Nordmazedonien überhaupt sei natürlich ein Sieg. Das werde aber «ein Kraftakt» werden. «Nordmazedonien ist keinen Deut schlechter als Rumänien», sagte der 61-Jährige. Als Kapitän anstelle von Neuer soll Ilkay Gündogan das Team anführen, «wenn er von Anfang an spielt», wie Löw ankündigte.

© dpa-infocom, dpa:210330-99-27557/3

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy
News für nette Druiden & Druidinnen.