Home Allgemein Studie: Stärke in z.B. leicht unreifen Bananen Krebs reduzierend

Studie: Stärke in z.B. leicht unreifen Bananen Krebs reduzierend

by nwna_de

Esst mehr (leicht) unreife Bananen! Denn ein jahrelanger Versuch scheint gezeigt zu haben, dass resistente Stärke – ein verdauungsresistentes Molekül, das in einer Reihe alltäglicher Lebensmittel vorkommt, darunter leicht unreife Bananen, Haferflocken, Erbsen und Bohnen, Reis, Nudeln und mehr – die erstaunliche Fähigkeit hat,  ein großes Spektrum erblicher Krebsarten zu reduzieren.

Die in der Zeitschrift Cancer Prevention Research veröffentlichte doppelblinde Längsschnittstudie verfolgte fast 20 Jahre lang fast 1.000 Patienten mit Lynch-Syndrom, einer erblichen genetischen Erkrankung, die das individuelle Risiko für mehrere Krebsarten erhöht.

Laut einer Pressemitteilung teilten die Forscher der Universitäten Newcastle und Leeds die Teilnehmer bereits 1999 in zwei Gruppen ein. Danach folgte eine kurze Behandlungsphase, die bis 2005 andauerte.

Während der Behandlungsdauer erhielt jede Person eine Tablette. Eine Gruppe nahm ein Placebo ein, während die andere eine tägliche Dosis resistenter Stärke einnahm.

Am Ende dieses kurzen Behandlungszeitraums gab es keinen nennenswerten Unterschied in der Gesundheit der Personen. Aber die Studie war für Follow-up konzipiert, und die äußerst faszinierenden Ergebnisse zeigten, dass diejenigen, die die tägliche Stärke Pille einnahmen – die ungefähr die Menge des verdauungshemmenden Moleküls enthielt, das man in einer durchschnittlich großen unreifen Banane finden würdeweitaus mehr der waren fast 20 Jahre später krebsfrei.

„Wir haben festgestellt, dass resistente Stärke eine Reihe von Krebsarten um über 60 Prozent reduziert. Die Wirkung war am deutlichsten im oberen Teil des Darms“, sagte John Mathers, Professor für Humanernährung an der Newcastle University, in der Pressemitteilung. „Dies ist wichtig, da Krebserkrankungen des oberen Magen-Darm-Trakts schwer zu diagnostizieren sind und oft nicht frühzeitig erkannt werden.

Aber alles in allem sind die Ergebnisse vielversprechend: Vielleicht ist eine tägliche unreife Banane oder ein unreifer Apfel tatsächlich der beste Weg, um den Arzt fernzuhalten.