fbpx

«Stern.de» zitierte vor fünf Jahren einen umstrittenen Artikel

1 min read

Zu den Anschlägen vom 11. September 2001 existieren unzählige Verschwörungstheorien. Eine beliebte ist die Behauptung, die Türme des World Trade Center seien gesprengt worden. In einem Facebook-Post, der den Screenshot eines Artikels von «Stern.de» zeigt, wird behauptet, das sei ein von Medien verbreiteter «Fakt» (archiviert).

Bewertung

Der Bericht in der Online-Ausgabe des «Stern» ist fünf Jahre alt und zitiert in der Überschrift einen umstrittenen Artikel. Bereits im Teaser werden die Thesen als «waghalsig» eingeordnet, im Artikel selbst nennt der Autor sie «Spekulationen».

Fakten

Der Original-Artikel vom 9. September 2016, aus dem der Screenshot stammt, ist nicht mehr online auffindbar. Man kann ihn aber hier archiviert abrufen. Die Titelzeile ist – wie auch im Screenshot zu sehen – mit Anführungszeichen als Zitat gekennzeichnet. «Stern.de» berichtete damals über einen Artikel in der Fachzeitschrift «europhysicsnews» dem Magazin der European Physical Society.

Mit der Bezeichnung «zionistische Medien» im Posting meint der Autor vermutlich anerkannte, klassische Medien und in diesem Fall «Stern.de», wo der Verfasser ausführlich die Argumentation aus dem «europhysicsnews»-Artikel wiedergibt. Darin steht aber auch, dem Artikel sei vorangestellt, dass er Spekulationen enthält. Außerdem werden die aufgestellten Thesen im vierten Absatz bei «Stern.de» selbst als «Spekulationen» bezeichnet – nicht als «Fakt», wie im Facebook-Post behauptet.

Bei «europhysicnews» steht dem Text vorangestellt, dass er anders als ihre «normalerweise rein wissenschaftlichen Artikel» sei und «einige Spekulationen» enthalte. Er werde von den Autoren verantwortet. In einer später veröffentlichten, ausführlichen Stellungnahme verweist die Zeitschrift darauf, dass der Artikel von Gastautoren geschrieben worden sei und das Magazin keine Richtlinien für die Überprüfung oder Ablehnung solcher Artikel habe. In Zukunft werde man vorher eine Zusammenfassung solcher Artikel anfordern.

Der offizielle Bericht zu den Anschlägen vom 11. September kommt zu dem Schluss, dass der Einschlag der Flugzeuge und vor allem Feuer zum Einsturz der Gebäude geführt hätten. Den Argumenten für die Sprengungs-These hat Shyam Sunder, der Studienleiter des Berichts, hier ausführlich widersprochen.

(Stand: 17.9.2021)