Home News Schopper gegen Philologenverband: Kinder nicht beschämen
Bildung - Stuttgart: Theresa Schopper (Bündnis 90/Die Grünen) spricht. Foto: Bernd Weißbrod/dpa/Archivbild

Schopper gegen Philologenverband: Kinder nicht beschämen

by dpa Meldung

Bildung – Stuttgart:Schopper gegen Philologenverband: Kinder nicht beschämen

Theresa Schopper (Bündnis 90/Die Grünen) spricht. Foto: Bernd Weißbrod/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Stuttgart (dpa/lsw) – Verkommt das Leistungsprinzip an den Schulen im Südwesten? Die baden-württembergische Kultusministerin hat sich heftig gegen diese Kritik aus dem Philologenverband gewehrt. Verbandschef Ralf Scholl hatte moniert, dass Schule zu einem Schonraum verkomme und sich viel zu viele Lehrkräfte nur noch am Prinzip des “Nicht-Beschämens der Schüler” orientierten. “Da muss ich ehrlich sagen, ganz unabhängig von Ziffernnoten oder andere Rückmeldungen: Ich will eigentlich gar kein Kind beschämen”, sagte Ministerin Theresa Schopper der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. “Das ist nicht Sinn und Aufgabe von Schulen, Kinder zu beschämen und sie runterzuputzen.” Kindern mit Defiziten müsse man zwar klar sagen, dass sie noch üben müssten. “Aber ihnen zu sagen, dass sie da der Trottel vor dem Herrn sind, das gehört nicht in die Schule.”

Die Grünen-Politikerin verteidigte auch den geplanten Modellversuch zu Grundschulen ohne Noten gegen Kritik. “Es geht überhaupt nicht darum, dass wir Kuschelpädagogik einführen wollen oder dass uns da der Leistungsgedanke abhandenkommen wird”, sagte sie. Nach ihren Plänen sollen Jungen und Mädchen an 39 Schulen von der ersten bis zur vierten Klasse vom kommenden Schuljahr an keine Zensuren mehr bekommen. FDP und Philologenverband hatten das Projekt kritisiert.

© dpa-infocom, dpa:220805-99-280957/2