fbpx

Namensvetter von US-Manager wegen Drogenbesitzes festgenommen

1 min read

Zur Corona-Pandemie, zu Impfstoff-Herstellern und den Covid-19-Impfstoffen selbst gibt es viele Verschwörungstheorien. Nun kursiert auf Facebook ein Video, in dem behauptet wird, Michael McManus, angeblich «der Direktor der Covid-19 Impfstofffirma Novavax», sei in Heroin- und Waffenhandel verstrickt. Gibt es Belege für McManus‘ angeblich kriminelle Vergangenheit?

Bewertung

Für diese Behauptungen gibt es keine Beweise. Beim einem 2015 wegen Drogenbesitzes festgenommenen Mann mit demselben Namen handelt es sich um eine andere Person.

Fakten

Am 24. Oktober erschien auf der Website «kla.tv» ein Video von einer «Corona-Kundgebung». Dort behauptete ein Redner: «Michael McManus hat im Weißen Haus gearbeitet, mit Ronald Reagan zusammen. Und Reagan ist durch die Mafia an das Präsidentenamt gekommen.» Demnach ist laut dem Redner auch McManus Teil «alter, bewiesen etablierter Mafia». Genauer: Er sei in der Vergangenheit in Heroin- und Waffenhandel verstrickt gewesen. Allein dieser angeblich kausale Zusammenhang erscheint unseriös.

Angeblicher Heroin- und Waffenhandel

Doch der Reihe nach. Michael A. McManus war von 1982 bis 1985 tatsächlich Teil der Reagan-Regierung. Zunächst war er als Assistent des stellvertretenden Stabschefs Michael Deaver tätig. Später wurde er Reagans Assistent.

Für McManus‘ angeblich kriminelle Vergangenheit lassen sich jedoch keine Belege finden. Eine gezielte Google-Suche im Bezug auf den Heroinhandel ergibt keine treffenden Berichte oder Ermittlungsakten. Gleiches gilt für eine Suche nach dem Vorwurf des Waffenhandels. Dort erscheinen lediglich US-Verschwörungsportale, die ähnliche Vorwürfe äußern, ohne diese zu belegen.

McManus wurde am 11. März 1943 geboren. Da in Ermittlungsakten meist das Geburtsdatum angegeben wird, könnte eine Google-Suche mit dem englischen Wort für «Ermittlungsakten» und McManus‘ Geburtsdatum weitere Hinweise auf ein Strafverfahren liefern. Doch auch mit diesen Suchbegriffen findet man nichts Derartiges.

Es gibt zwar einen Artikel aus dem Jahr 2015 über einen Michael McManus, der mit Heroin gehandelt haben soll. Wie aus dem Artikel hervorgeht, war der Mann zu dem Zeitpunkt aber 36 Jahre alt – und damit deutlich jünger als sein heute 78-jähriger Namensvetter.

McManus‘ Tätigkeit bei Novavax

Novavax ist ein Biotechnologieunternehmen, das innovative Impfstoffe herstellt. Darunter auch einen Covid-19-Impfstoff. Der Redner im «kla.tv»-Video betont mehrmals, McManus sei «der Direktor der Covid-19-Impfstofffirma». Damit erweckt er den Anschein, McManus stünde an der Spitze von Novavax.

Auf der Website stellt das Unternehmen sein Direktorium vor – dort ist Michael A. McManus jedoch nicht zu finden. Auch unter den anderen Reitern auf der Seite taucht er nicht auf. McManus ist lediglich als unabhängiger «Class III Director» im Prüfungs- und Entschädigungsausschuss von Novavax tätig – und damit nicht «der Novavax-Direktor».

Alles in allem lässt sich festhalten:

  • Michael A. McManus war Teil der Reagan Regierung, was aber kein Beweis für eine kriminelle Vergangenheit ist.
  • Der Vorwurf des Waffen- und Drogenhandels ist völlig unbelegt.
  • Er bekleidet keinen Chefposten bei Novavax.

(Stand: 4.11.2022)

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.