fbpx

Kein Nachrichtenvideo – Fälscher missbrauchen Logo von «t-online»

1 min read

Derzeit verbreiten Fälscher reihenweise Beiträge unter den Logos großer Medienmarken. Auch auf Facebook finden sie sich: «Deutsche Lkw-Fahrer blockieren Straßen», heißt es in einem Beitrag, der ein Video mit dem Schriftzug des Nachrichtenportals «t-online» teilt.

Bewertung

Das vermeintliche Nachrichtenvideo ist gefälscht und stammt nicht vom Portal «t-online». Die Darstellung der Original-Website wurde kopiert.

Fakten

Nach Angaben von «t-online» ist das Video Teil einer Desinformationskampagne. Es ist eines von mehreren Beispielen gefälschter Medienartikel, die eine Recherche des Nachrichtenportals offengelegt hat.

Nach Recherchen von «t-online» und dem ZDF sind sie Teil einer größeren Kampagne pro-russischer Akteure, die gezielt Desinformationen in sozialen Netzwerken und vor allem auf Facebook verbreiten. Artikel weiterer deutscher Medien wurden gefälscht. Zur Verbreitung sollen auch zahlreiche Fake-Accounts in sozialen Medien erstellt worden sein.

Die Fälscher haben das Layout des Originals kopiert und erwecken den Eindruck, es handle sich um die echte Seite des Portals. Doch auf der Seite von «t-online» findet sich kein Beitrag unter der exakten Überschrift «Deutsche Lkw-Fahrer blockieren Straßen».

Die Inhalte des Videos geben zudem Anlass zur Skepsis: Es werden keine Quellenangaben eingeblendet, wie etwa Nachrichtenagenturen oder Social-Media-Profile, von denen die einzelnen Clips im Video stammen könnten. Ob sie aktuell sind oder womöglich älter, ließ sich nicht im Detail prüfen.

Es werden sowohl Bauernproteste als auch lange Staus von Lastwagen gezeigt. Ob sie überhaupt etwas miteinander zu tun haben, ist nicht klar. Im Verlauf werden angeblich blockierte Eisenbahnen in Großbritannien gezeigt – Menschen sind an einem vollen Bahnsteig zu sehen. Doch was der Grund für diese Blockade sein soll und warum die Vorgänge im Nicht-EU-Land Großbritannien mit Blockaden in der EU in Zusammenhang stehen sollen, wird nicht erklärt.

Bei Sekunde 0:41 sollen angeblich streikende lettische Bauern zu sehen sein – doch die gezeigte Szene spielt in den Niederlanden. Erkennbar ist das etwa an den Straßenschildern und der Flagge der Provinz Friesland.

Das Video ist zudem von Begriffen und meinungslastigen Bewertungen geprägt, die normalerweise nicht in seriösen Nachrichtenvideos auftauchen: «Wenn die EU-Führer die Menschen weiterhin ignorieren, wird Europa völlig gelähmt sein», heißt es an einer Stelle.

Das Bundesinnenministerium ist beunruhigt über die Fälschungen und sagte der dpa: «Wir haben mit Sorge zur Kenntnis genommen, dass über Fake-Accounts in bestimmten sozialen Medien täuschend echt aussehende, allerdings gefälschte Webauftritte von etablierten Nachrichtenseiten verlinkt werden.»

(Stand: 13.09.2022)