fbpx

Höhere Stipendien für wissenschaftlichen Nachwuchs geplant

1 min read

Landtag – Malchow:Höhere Stipendien für wissenschaftlichen Nachwuchs geplant

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Malchow (dpa/mv) – Mecklenburg-Vorpommern verbessert die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Dazu beschloss das Kabinett am Dienstag bei seiner auswärtigen Sitzung in Malchow (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) eine Änderung des entsprechenden Gesetzes, wie das Wissenschaftsministerium mitteilte.

Der Gesetzentwurf sieht deutlich höhere Stipendien für junge Forscherinnen und Forscher vor. Mit 1500 Euro im Monat statt bisher maximal 1100 Euro soll den gestiegenen Lebenshaltungskosten Rechnung getragen werden. MV soll so auch im Wettbewerb mit den anderen Bundesländern um den Wissenschaftsnachwuchs besser Schritt halten können. Die Regelzeit für Stipendien soll von zwei auf drei Jahre ausgeweitet werden. In der künstlerischen Nachwuchsförderung sollen mehr Bewerber in den Genuss eines Caspar-David-Friedrich-Stipendiums kommen können. Der Gesetzentwurf wird nun dem Landtag zum Beschluss vorgelegt.

© dpa-infocom, dpa:221121-99-607070/4

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.