fbpx
///

Heinz nach 185.000 Arbeitsstunden: Verschluss der Ketchup-Flaschen so umgestaltet, nun 100 % recycelbar

1 min read
heinz-verbrachte-185-000-stunden-damit-den-verschluss-seiner-ketchup-flaschen-so-umzugestalten-dass-er-zu-100-recycelbar-ist

Nach 185.000 Stunden, 8 Jahren und 45 Iterationen hat Heinz seine hochwertigen Kunststoffverschlüsse so umgestaltet, dass sie vollständig recycelbar sind. Warum so viel? Warum hat es 1,2 Millionen Dollar in Forschung und Entwicklung gekostet? Der Deckel war vorher nicht leicht zu recyceln, was dazu führte, dass jedes Jahr bis zu 1 Milliarde davon auf Mülldeponien landeten.

Jahrelang hatte Heinz den Markt für die einzige Ketchupflasche beherrscht, die Mütter kaufen konnten, ohne dass ihre Kinder sich darüber beschwerten. Die Überlegenheit des Silikon-Stoppventils, das einen perfekten, ununterbrochenen Ketchup Fluss ermöglichte, der nie über den Rand hinauslief, war jahrelang gegenüber anderen Marken offensichtlich.

cannibals, fun, potatoes
Photo by Alexas_Fotos on Pixabay

Das ursprüngliche Silikonventil machte den Deckel jedoch „sehr schwierig zu recyceln“, da die Unternehmen das Ventil vom Rest des Deckels trennen mussten – in vielen Fällen zu viel verlangt.

„Die größten Herausforderungen bestanden darin, eine ähnliche Leistung wie der aktuelle Verschluss zu erreichen, die Herausforderungen des aktuellen Verschlusses zu bewältigen und die Bedürfnisse unserer Verbraucher zu erfüllen… was zu den 45 Iterationen führte“, sagt Kim Bertens-Vlems, ein internationaler Senior Packaging Manager bei Kraft Heinz mit Sitz in den Niederlanden.

„Die neuen umweltfreundlichen Kappen, seit 2022 auf dem Markt, liefern die gleiche perfekte Portion des World’s Favourite Ketchup, die Sie kennen und lieben…“

„Die Änderung einiger Aspekte wirkte sich auf die anderen Kriterien aus, daher war es die größte Herausforderung, das richtige Gleichgewicht zu finden.

Heinz entwarf insgesamt 45 verschiedene Designs für die neue Kappe, die mit einem hochmodernen 3D-Drucker im eigenen Haus gedruckt wurden. Schließlich entschied man sich für ein Design aus Polypropylen, das genauso gut funktioniert wie zuvor, aber sofort recycelt werden kann. Damit können potenziell eine Milliarde Kunststoffkappen – genug, um 35 olympische Schwimmbecken zu füllen – recycelt werden, anstatt auf der Mülldeponie zu landen.

Das neue Design könnte sich auch für andere Produkte wie Shampoo eignen, und Heinz erklärte gegenüber Fast Company, dass man daran interessiert sei, das Design mit anderen Unternehmen zu teilen, die vor ähnlichen Schwierigkeiten stehen. Derzeit gibt es noch keinen Termin für eine weltweite Einführung, aber die Verschlüsse werden noch in diesem Jahr auf Heinz-Flaschen in Großbritannien eingeführt.

Update: Link von 2021, Ausrollen der neuen Flaschen in 2022.