fbpx

Gewalttat bei Chicago: Foto zeigt Tattoo einer anderen Person

1 min read

Nach Gewalttaten wird häufig über mögliche Motive dafür spekuliert. Auch Verschwörungstheoretiker und politische Interessengruppen versuchen regelmäßig, solche Ereignisse für ihre Ziele zu instrumentalisieren. So sollen angeblich «neue Informationen» zeigen, der Attentäter von Chicago habe Verbindungen zur linken Szene (archiviert). Warum der vermeintliche Beweis dafür keiner ist.    

Bewertung

Für Verbindungen des Täters in die linke Szene gibt es bisher keine Belege. Über ein mögliches Tatmotiv ist noch nicht viel bekannt. Ein Foto, auf dem angeblich ein Tattoo des Täters zu sehen sein soll, zeigt ein Tattoo einer anderen Person; sie veröffentlichte das Foto bereits vor Jahren im Netz.

Fakten

Das geteilte Sharepic ist eine Collage aus vier Bildern. Die oberen beiden Bilder zeigen tatsächlich den Täter. Auf dem Foto unten links ist ein Oberarm-Tattoo zu sehen: eine Faust mit Rose. Das Bild rechts daneben ist ein Screenshot des englischen Wikipedia-Beitrags für das linksliberale italienische Parteienbündnis ​​«Rosa nel Pugno» (Deutsch «Rose in der Faust»), welches dieses Symbol als Logo verwendete. 

Eine Bilder-Rückwärtssuche ergibt: Das Foto wurde 2014 bei Reddit sowie Imgur gepostet und zeigt nicht den Oberarm des Täters. Der User, der das Foto damals veröffentlichte, hat sich am 5. Juli 2022 auf seinem Reddit-Account zu den Falschbehauptungen geäußert: «Ein Beitrag, den ich vor 8 Jahren gepostet hatte und der meine kleine Tätowierung zeigte, wurde (zunächst) von Verschwörungstheoretikern (…) und anderswo verwendet.»

Das Foto seines Tattoos sei eines der ersten Ergebnisse, wenn man «socialist tattoo» (Deutsch: sozialistisches Tattoo) in der Google-Bildersuche eingebe (in den USA, Anmerkung der Redaktion). «Ich erhalte Nachrichten von Faktencheckern großer Nachrichtenseiten, um zu beweisen, dass ich tatsächlich kein Massenmörder bin, anstatt den Eintopf zu kochen, den ich füs Abendessen geplant hatte», so der User weiter.

Reddit hat den ursprünglichen Tattoo-Post inzwischen mit der Begründung gesperrt, dass er von rechten Kreisen fälschlicherweise mit «tragischen aktuellen Ereignissen» in Verbindung gebracht werde. Man kann ihn deshalb nicht mehr kommentieren.

Im Facebook-Beitrag mit dem irreführenden Sharepic ist desweiteren ein Blogeintrag verlinkt. Hier wird behauptet, ein Hals-Tattoo des Täters zeige das Logo der Demokratischen Sozialisten Amerikas. Doch abgesehen davon, dass Tattoo wie Logo eine Rose beinhalten, ähneln sich die Bilder nur minimal.

Die Bilder im Blog-Eintrag tragen unter anderem das Logo von XRVision. Laut deren Linkedin-Seite handelt es sich dabei um eine Firma aus Singapur, die KI-basierte Videoanalyse anbietet. In der Vergangenheit wurden bereits einige Falschbehauptungen zur linken Szene in den USA unter Berufung auf XRVision verbreitet.

(Stand: 12.7.2022)