French Open wegen Corona-Krise eine Woche später

Paris (dpa) – Aufgrund der Coronavirus-Pandemie werden die French Open der Tennisprofis um eine Woche nach hinten verlegt. Das Grand-Slam-Turnier in Paris solle nun vom 30. Mai bis 13. Juni stattfinden, teilten die Organisatoren mit.

Zuvor hatte bereits die Zeitung «L’Équipe» darüber berichtet. Bereits in der vergangenen Woche hatte die französische Sportministerin Roxana Maracineanu Überlegungen zu einer möglichen Verschiebung bestätigt.

Durch den späteren Termin erhoffen sich die Organisatoren, mehr Zuschauer beim Sandplatz-Turnier zu ermöglichen. In ganz Frankreich sind seit dem vergangenen Wochenende für mindestens vier Wochen strengere Corona-Maßnahmen in Kraft, in Paris galten sie zum Großteil bereits zuvor. Im vergangenen Jahr konnten die French Open wegen der Coronavirus-Pandemie erst Ende September beginnen.

© dpa-infocom, dpa:210408-99-122612/3

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy