Faktencheck – Die UNO hat den Geburtsort Jesu nicht von ihrer Liste des Kulturerbes gestrichen

1

Social-Media-Nutzer haben einen Screenshot des Artikels mit der Überschrift „Die UN-Kulturagentur entfernt den Geburtsort Jesu von ihrer Liste der Kulturerbestätten“ geteilt.

Der Screenshot wurde digital bearbeitet, um zwei Wörter am Ende der Überschrift zu entfernen und ihre Bedeutung zu ändern. Die ursprüngliche Überschrift, die immer noch auf der Website der UNESCO zu sehen ist Hier liest “UN-Kulturagentur entfernt Geburtsort von Jesus von seiner Liste der gefährdeten Kulturerbestätten”.

Ein genauerer Blick auf den Screenshot Hier zeigt, dass die fehlenden Wörter „in Gefahr“ mit einem White-Out-Tool entfernt wurden.

Der Artikel der UNESCO besagt, dass sein Welterbekomitee (whc.unesco.org/en/committee/) hat den Geburtsort Jesu 2012 wegen des schlechten Zustands der Geburtskirche in Bethlehem zunächst auf die Gefahrenliste gesetzt. Es heißt, dass das Gelände im Juli 2019 nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten von der Gefahrenliste gestrichen wurde.

Der Geburtsort Jesu ist immer noch in der Gesamtliste der Welterbestätten enthalten Hier .

Falsch. Die Vereinten Nationen haben den Geburtsort Jesu nicht von ihrer Liste der Kulturerbestätten gestrichen. Es wurde von seiner Liste der gefährdeten Kulturerbestätten gestrichen. Social-Media-Beiträge enthalten einen geänderten Screenshot eines UNESCO-Artikels.

Dieser Artikel wurde vom Reuters Fact Check-Team erstellt. Lesen Sie hier mehr über unsere Faktenprüfung.

Das könnte dir auch gefallen

Faktencheck – Die UNO hat den Geburtsort Jesu nicht von ihrer Liste des Kulturerbes gestrichen…

Lesezeit: 1 min
0