fbpx
//

Fakten zu Banksy´s ukrainischer Kunst

Zitat: "Ich bin Banksy!" - Banksy.

1 min read

Viele der Bilder, von denen die meisten an Häuserwände gesprüht wurden, waren schon Tage zuvor entdeckt worden. Fotos davon hatten in den sozialen Medien die Runde gemacht und in dem vom Krieg gezeichneten Land für Begeisterung gesorgt. Der Künstler selbst hatte sich über Instagram gemeldet, den einzigen Kanal, über den er kommunizierte.

Banksy ist ein weltbekannter Graffiti-Künstler, der in den späten 1990er Jahren bekannt wurde. Seine Arbeiten zeichnen sich oft durch ihren satirischen Einschlag und ihre Bereitschaft aus, soziale und politische Themen aufzugreifen.

Banksy ist zwar vor allem für seine Straßenkunst bekannt, aber er hat sich auch an andere Kunstformen herangewagt und Skulpturen, Gemälde und sogar einen Film geschaffen. Trotz seines Erfolges bleibt Banksy eine Art Rätsel, da er das Rampenlicht meidet und ein gewisses Maß an Anonymität bewahrt. Dies hat seine Mystik nur noch verstärkt.

Hier sind einige interessante Fakten über Banksy:

1. Es wird vermutet, dass Banksys richtiger Name Robin Gunningham ist, obwohl dies nie bestätigt wurde.

2. Banksy wurde 1974 in Bristol, England, geboren.

3. Banksy begann seine Karriere als Graffiti-Writer.

Es gibt viele Dinge, die an dem Künstler Banksy lustig sind.

Eines davon ist, dass er oft Ratten in seinen Kunstwerken verwendet.

Das liegt daran, dass er der Meinung ist, dass sie in den Medien oft missverstanden und falsch dargestellt werden. Kunst seiner Werke gibt es zum Beispiel zu Hauf auf amazon.de, und eine weitere lustige Eigenschaft von Banksy ist, dass er oft Humor einsetzt, um auf ernste Themen hinzuweisen. So hat er zum Beispiel einmal ein Kunstwerk geschaffen, das einen Mann zeigt, der von einer Horde Hunde angegriffen wird.

Allerdings waren die Hunde in Wirklichkeit Welpen. Damit wollte er zeigen, dass die Medien Gewalt oft auf eine Weise darstellen, die nicht der Wahrheit entspricht.