Fakten Checks

Delta-Variante des Corona-Virus infiziert nicht vor allem Kinder und Jugendliche – sondern Ungeimpfte

Befällt die Delta-Variante des Corona-Virus vor allem Kinder und Jugendliche? Das unterstellt ein Sharepic(archiviert) auf Facebook gepostet wurde.

Bewertung

Die Aussage ist falsch. Die Delta-Variante (B.1617.2) des Corona-Virus SARS-CoV-2 befällt nicht vor allem Kinder und Jugendliche. Sie trifft vorrangig Ungeimpfte.

Fakten

Der Virusvarianten-Bericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom 23. Juni 2021 zeigt in einem Balkendiagramm, dass in Deutschland die meisten Fälle der Delta-Variante in den Altersgruppen der 15- bis 34-Jährigen und der 35- bis 59-Jährigen festgestellt werden. Dass damit auch viele jüngere Menschen betroffen sind, liegt nach Ansicht von Experten daran, dass diese Bevölkerungsgruppe noch deutlich seltener geimpft ist als die älteren.

Den Zusammenhang bestätigte auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur auch Professor Matthias Orth, Chefarzt der Labormedizin am Marienhospital Stuttgart. Wenn dann noch die größtenteils ungeimpften Schüler häufig getestet würden, so Orth, seien «überproportional viele positive PCR-Tests und korrekte Virusnachweise» bei den Jüngeren im Vergleich zu den Älteren zu erwarten. «Vorrangig Kinder und Jugendliche» sind es aber trotz dieses Effekts nicht.

In der Woche vom 7. bis zum 13. Juni etwa (hier ausgewählt, da das RKI für die darauf folgende Woche noch mit Nachmeldungen rechnet) gab es die meisten festgestellten Infektionen mit 160 in der Gruppe der 35- bis 59-Jährigen. Danach kamen die 15- bis 34-Jährigen mit knapp unter 160, dann erst die 5- bis 14-Jährigen mit ungefähr 90 Infektionen. Bei den Jüngsten von 0 bis 4 Jahren gab es ungefähr 20 Fälle, davor liegt noch die Altersgruppe der 60- bis 79-Jährigen mit knapp unter 40. Am wenigsten betroffen ist die Altersgruppe der Über-80-Jährigen mit deutlich unter zehn festgestellten Fällen.

Exakte Zahlen stellt das RKI nicht zur Verfügung, deswegen werden hier die Näherungswerte angegeben, die sich aus dem Balkendiagramm ablesen lassen. Da die Gruppen Kinder (0-13 Jahre) und Jugendliche (14-<18 Jahre) nicht einzeln aufgeführt werden, lässt sich nicht sagen, wie viele Infektionen auf exakt diese Gruppen entfallen. Die Delta-Variante befiele aber nur dann «vorrangig» Kinder und Jugendliche, wenn nahezu alle Infektionen unter den 15- bis 34-Jährigen auf die Altersgruppe <18-Jahre entfiele. Darauf gibt es keinerlei Hinweise. In den Wochen davor waren die Zahlen in den jüngeren Altersgruppen noch geringer.

Dem RKI-Bericht zufolge finden sich nur 9 Prozent der erfassten Infektionen mit der Delta-Variante in der Altersgruppe der Über-60-Jährigen. Der von Experten angenommene Zusammenhang mit der Impfquote lässt sich aus den Daten des RKI für den 13. Juni ablesen. Den direkten Vergleich mit den Delta-Varianten-Infektionen erschwert allerdings, dass bei der Impfquote nur drei Altersgruppen erfasst werden (<18 Jahre, 18-59 Jahre, >;59 Jahre). Zudem gibt es keinen bundesweiten Durchschnitt, da Bayern, Berlin und Sachsen die Impfungen überhaupt nicht nach Alter ans RKI melden.

Bei den Bundesländern, die solche Daten liefern, zeigt sich aber, dass damals bereits zwischen 42,6 Prozent (Hessen) und 55,6 Prozent (Bremen) der Altersgruppe über 60 Jahre vollständig geimpft waren. Bei den 18- bis 59-Jährigen lag die Quote der vollständig Geimpften maximal bei 22,8 Prozent (Bremen), bei den Unter-18-Jährigen sogar nur maximal bei 0,5 Prozent (Schleswig-Holstein). Das erklärt den verhältnismäßig hohen Anteil der Delta-Infizierten bei jüngeren Menschen.

Den Zusammenhang zwischen der Tatsache, dass diese Virusvariante bei vielen jüngeren Menschen festgestellt wird und dem Fakt, dass jüngere Menschen seltener geimpft sind, haben auch die Gesundheitsbehörden in England festgestellt. Dort entfällt bereits fast die Hälfte der Infektionen auf die ursprünglich «indisch» genannte Variante. Auch eine Studie des Imperial College in London hat diesen Zusammenhang gefunden. Die Delta-Variante des Corona-Virus befällt also nicht vorrangig Kinder und Jugendliche. Sie befällt vorrangig Ungeimpfte.

(Stand: 29.6.2021)

Links

Sharepic auf Facebook(archiviert)

Virusvariantenbericht des RKI vom 23.06.2021(archiviert)

Definition Kinder und Jugendliche nach dem Jugendschutzgesetz (archiviert)

Archivierte Seite des Impfquotenmonitorings des RKI vom 3.06.2021

Informationen zu Coronavirus-Varianten der britischen Gesundheitsbehörde Public Health England(archiviert)

Artikel des Imperial College zur Verbreitung der Delta-Variante(archiviert)

Studie des Imperial College mit Analyse zu Alterstruktur der Delta-Infizierten(archiviert)


💙 Intern: Weil wir unabhängig sind, sowie keinen "unendlichen" Gewinn anstreben, geben wir in jedem Monat ungefähr ein drittel, aller Einnahmen aus Werbung und Spenden an die Katastrophenschutzhilfe. 
Wir freuen uns auch über jede kleine Spende z.B. über PayPal.

Ähnliche Artikel.

1 of 149