Home News Deckeneinsturz in Altbau: Ermittlungen eingestellt
Protest gegen Folter-Kunstwerk bei der Berlin Biennale

Deckeneinsturz in Altbau: Ermittlungen eingestellt

by nwna_de

Unfälle – Eschweiler:Deckeneinsturz in Altbau: Ermittlungen eingestellt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Aachen (dpa/lnw) – Ein Jahr nach dem Teileinsturz einer Decke in einem vom Hochwasser betroffenen Altbau in Eschweiler werden die Ermittlungen eingestellt. Ein Gutachter habe als Ursache des Unglücks einen Statikfehler aus den 1930er Jahren ermittelt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Aachen. Die “Aachener Zeitung” berichtete. Das Ermittlungsverfahren war gegen unbekannt geführt worden.

In dem Wohn- und Geschäftshaus in der Fußgängerzone von Eschweiler war vier Wochen nach dem Juli-Hochwasser 2021 eine Holzdecke im ersten Stock eingesackt. Eine Bewohnerin wurde eingeklemmt und verletzt. Die Frau musste in einer stundenlangen, dramatischen Rettungsaktion von Höhenrettern der Feuerwehr befreit werden. Bei der Flutkatastrophe hatten weite Teile der Innenstadt von Eschweiler und auch das betroffene Haus im Wasser gestanden.

© dpa-infocom, dpa:220804-99-277581/2