Das Wow-Signal aus dem Jahr 1977 ist bis heute ungelöst

E.T:👽 "Junge, check mal Deine Mailbox."

1

Es war der 15. August des Jahres 1977. Das Big-Ear Radioteleskop der Ohio State University lauscht im Rahmen eines SETI-Projekts (Search for Extraterrestrial Intelligence) im Sternbild Schütze nach außergewöhnlichen Radiosignalen in den Tiefen des Weltraums. Tausende Datensätze werden pro Sekunde aufgefangen, vom Computer vorgefiltert und anschließend ausgegeben. Die Auswertung der empfangenen Signale erfolgt anschließend auf langen Papierstreifen. Mit etwas Glück zeichnen die Astrophysiker einen Radioausbruch eines Sterns auf. Aber die Chancen, zufällig genau im passenden Moment das Radioteleskop auf den richtigen Stern ausgerichtet zu haben, sind extrem gering. Um so kleiner sind die Chancen, ein künstliches Signal einzufangen das nicht von der Erde oder irdischen Raumsonden stammt.


Das Wow-Signal ist bis heute rätselhaft

Natürlich gab es unzählige Versuche das merkwürdige Signal ohne außerirdisches intelligentes Leben zu erklären. Am Weltraumschrott reflektierte Funksignale, verbotener terrestrischer Funkverkehr auf der gesperrten Sendefrequenz, andere natürliche terrestrische oder interstellare Phänomene wie Pulsare oder Radioausbrüche aktiver Sterne. Auch wurden Gravitationslinseneffekte und interstellare Szintillation (eine Art funkeln durch Gas, Staub und Magnetfelder im interstellaren Medium) als mögliche Ursache untersucht. Bis heute kann kein bekanntes Phänomen im Universum dieses Signal erklären.

 

You might also like
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
Peter
Peter
3 Tage zuvor

Links folgen!

1
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x