Coinbase ernennt den ehemaligen SEC-Direktor Brett Redfearn zum Head of Capital Markets

(wire.) – Die US-amerikanische Kryptowährungsbörse Coinbase Global Inc hat am Dienstag Brett Redfearn, einen ehemaligen Direktor der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde (SEC), vor ihrer geplanten Börsennotierung zum Vice President der Kapitalmarktabteilung ernannt.

Redfearn war zuletzt Direktor der Handels- und Marktabteilung der US SEC und war zuvor 13 Jahre bei JPMorgan Chase & Co tätig.

Coinbase wurde kürzlich bei einer Privatmarkttransaktion mit 68 Milliarden US-Dollar bewertet, was etwa dem 53-fachen seines Umsatzes im Jahr 2020 entspricht. Bei einer privaten Spendenaktion im Oktober 2018 wurde der Wert auf über 8 Milliarden US-Dollar geschätzt.

Das Unternehmen hatte im Dezember vertraulich Unterlagen bei den Aufsichtsbehörden eingereicht, um über eine direkte Notierung an die Börse zu gehen.

In einem ähnlichen Schritt wurde der frühere SEC-Chef Jay Clayton letzte Woche zum nicht geschäftsführenden Vorsitzenden des Vermögensverwalters Apollo Global Management Inc ernannt. Diese Woche wurde er auch in einen Beirat des Kryptowährungsunternehmens One River Digital Asset Management berufen.

®2021 nerds mit reuters

This website uses cookies to improve your experience. We'll assume you're ok with this, but you can opt-out if you wish. Accept Read More

Privacy & Cookies Policy