Home Fakten Checks Britische Daten falsch interpretiert – kein Bezug zu Impfnebenwirkungen

Britische Daten falsch interpretiert – kein Bezug zu Impfnebenwirkungen

by Jessika McGyver
britische-daten-falsch-interpretiert-kein-bezug-zu-impfnebenwirkungen-2

Corona-Impfungen können Nebenwirkungen haben – sie sind aber höchst selten. Ein Blog behauptet, aufgrund britischer Daten grob hochrechnen zu können, wie viele Menschen an Nebenwirkungen der Corona-Impfung in Deutschland und 18 anderen europäischen Ländern gestorben sind (archiviert). Er kommt dabei auf Zahlen, die um ein Vielfaches höher sind als die offiziell vom Paul-Ehrlich-Institut (PEI) bekanntgegebenen. Das greifen auch Nutzer auf Facebook auf – aber lässt sich das mit dieser Methode machen?

Bewertung

Die Rechnung beruht auf einem Missverständnis: Die Zahlen in der Tabelle des britischen Office of National Statistics (ONS) geben die Zahl der insgesamt im Januar 2022 an Covid oder irgendwelchen anderen Ursachen Verstorbenen wieder, sortiert nach Impfstatus.

Fakten

Die These in dem Blog-Eintrag ist folgende: Deutschland veröffentliche keine realistischen Zahlen zu den tatsächlich aufgrund einer Impfung gegen Covid-19 verstorbenen Menschen, die Meldungen des PEI seien stark untertrieben. Das britische ONS tue das hingegen. Da die Impf-Quote mittlerweile in Deutschland und den anderen genannten Ländern ähnlich sei, könne man anhand der britischen Zahlen hochrechnen, wie groß bei einer deutschen Bevölkerung von gut 83 Millionen Menschen die Zahl der in Deutschland an der Impfung verstorbenen Menschen sein müsse.

In dem Blog-Eintrag ist eine Tabelle des ONS verlinkt (Tabelle 6). Sie bezieht sich auf den Januar 2022 und ist überschrieben mit dem Titel «Whole period counts of deaths and person-years by vaccination status and five-year age group, England», auf Deutsch «Auszählung der Todesfälle und Personenjahre im gesamten Zeitraum, nach Impfstatus und in Fünf-Jahres-Gruppen». Man sieht also, wie viele Menschen in diesem Zeitraum in welchen Altersgruppen verstorben sind und ob sie geimpft waren. Eine weitere Spalte zeigt, bei welchen Todesfällen Covid eine Rolle spielte. Um die Impfung als Todesursache geht es nicht.

Daher sind die Zahlen auch nicht geeignet, um auf ihrer Grundlage auszurechnen, wie viele Menschen in Deutschland oder anderen europäischen Ländern an möglichen Nebenwirkungen der Corona-Impfstoffe gestorben sind. Dem PEI wurden dem aktuellsten Sicherheitsbericht zufolge 2 255 Verdachtsfälle von Nebenwirkungen mit tödlichem Ausgang gemeldet.

Dabei handelt es sich aber um Todesfälle, die lediglich in einem zeitlichen Abstand von bis zu sechs Wochen nach der Impfung gemeldet wurden. Ein Vergleich «mit der im gleichen Zeitraum statistisch zufällig zu erwartenden Anzahl der Todesfälle (Daten des Statistischen Bundesamtes)» habe für keinen der vier bisher in Deutschland eingesetzten Covid-19-Impfstoffe ein Risikosignal ergeben.

(Stand: 28.4.2022)

® 2022 nwna.de Mit Quellen von dpa-Fakten Check Team.