Advertisements
Advertisements
Fakten Checks

Auch E-Autos können länger im Stau stehen, ohne dass die Batterie leer wird

Die Reichweiten von Elektro-Autos werden immer größer, während ihre Anschaffungskosten geringer werden und der Kauf staatlich gefördert wird. Doch was passiert, wenn tatsächlich eines Tages alle Autos mit Strom fahren? Besteht dann nicht die Gefahr, dass im Stau die Batterie leer wird und sie damit die gesamte Straße blockieren? Darüber sorgen sich zumindest einige Nutzer auf Facebook (archiviert).

Bewertung

Falsch. Auch E-Autos können selbst im Winter längere Zeit im Stau stehen, ohne dass die Batterie komplett leer wird.

Fakten

Der ADAC hat getestet, wie lange E-Autos bei kalten Temperaturen im Stau stehen können, bis die Batterie leer ist. Demnach halten E-Autos mit einer 52 Kilowattstunden großen Batterie etwa 17 Stunden und Autos mit einer Batteriegröße von rund 32 Kilowattstunden 15 Stunden durch. Bei dem Test lag die Außentemperatur bei minus 9 bis 14 Grad Celsius, das Standlicht war eingeschaltet und die Heizung lief.

Laut dem Energiekonzern Eon haben E-Autos inzwischen eine durchschnittliche Batteriegroße von 40 bis 50 Kilowattstunden. Bei 45 Kilowattstunden ergibt sich demnach in der Regel eine Reichweite von 300 Kilometern. Selbst wenn das Auto mit voller Batterie nach 150 Kilometern in den Stau käme, soll es dort bis zu 50 Stunden lang stehen und die Innentemperatur des Autos halten können, bis die Batterie leer ist. Nach etwa 24 Stunden wären noch rund 11 Kilowattstunden in der Batterie, womit das Auto noch 80 Kilometer weit käme – Licht, Handyladung und Radio mit eingerechnet.

Weiterhin gibt es keine Hinweise darauf, dass die Batterien von E-Autos bei Hitze undicht werden. Hohe Temperaturen senken zwar die Lebensdauer und die Kapazität des Akkus. Chemische Reaktionen, die Kurzschlüsse oder Brände auslösen, treten aber erst ab rund 130 Grad Celsius auf. Viele E-Autos haben deshalb ein System eingebaut, das die Batterie bei hohen Temperaturen kühlt.

Sollte die Batterie tatsächlich leer werden, weil das Auto mit einer geringen Batterieladung in einen Stau gerät, kann es nicht auf die klassische Weise abgeschleppt werden. Es muss verladen werden, um Schäden zu verhindern. Es wird allerdings bereits an einer Art Powerbank für E-Autos gearbeitet, die eingesetzt werden kann, sollte die Batterie tatsächlich im Stau oder anderswo leer gehen.

(Stand: 20.1.2022)

Links

Facebook-Post (archiviert)

ADAC-Test (archiviert)

Eon zu E-Autos im Winter (archiviert)

Hitze und Batterie 1 (archiviert)

Hitze und Batterie 2 (archiviert)

E-Auto abschleppen (archiviert)

Powerbank für E-Autos 1 (archiviert)

Powerbank für E-Autos 2 (archiviert)


💙 Intern: Weil wir unabhängig sind, sowie keinen "unendlichen" Gewinn anstreben, geben wir in jedem Monat ungefähr ein drittel, aller Einnahmen aus Werbung und Spenden an die Katastrophenschutzhilfe. 
Wir freuen uns auch über jede kleine Spende z.B. über PayPal.

Ähnliche Artikel.

ESC-Gewinner zu Unrecht in Nazi-Ecke gerückt

LinksESC-Finale:- Kalush-Orchestra-Auftritt ab 1:07:35 Stunden- Polnische Punktevergabe ab 3:14:06 Stunden- Ergebnis und Siegerehrung ab 4:01:10 Stunden- Standbild Ida NowakowskaArtikel mit…

1 of 147