Aktivist, der live Fledermaus vor dem Europa Parlament aß, aus Polizeigewahrsam freigelassen.

Der russische Aktivist und Performance-Künstler Petr Davydtchenko wurde am Mittwoch zu einer Brüsseler Polizeiwache gebracht, nachdem er zum Schauplatz einer Demonstration zurückgekehrt war, bei der er sein Versprechen einlöste, außerhalb des Europäischen Parlaments eine lebende Fledermaus zu essen.

Der Verzehr der Fledermaus war als Protestakt gegen eine, wie er es nennt, ungerechte Verteilung des Coronavirus-Impfstoffs gedacht.

Petr Dawyditschenko

Toller Typ! 🦇 Protest! 🧪

Wir fanden dies, bei BrusselTimes.com, äußerst pikant!

Die bestätigte der Brüsseler Times, dass Davydtchenko, der die Fledermaus um die angekündigten Mittagszeit gegessen hatte, um nicht daran gehindert zu werden, seinen Protestakt zu vollenden, in Gewahrsam genommen wurde, als er ins Parlament zurückkehrte, um eine Erklärung abzugeben, in der er seine Demonstration erklärte, die er gefilmt hatte.

“Die Polizei wartete auf meine Ankunft”, sagte Dawydtschenko. “Sie identifizierten mich durch mein Corporate Branding, das Pfizer-Tattoo auf meiner Stirn, eine Signatur, die für Millionen armer Menschen auf der ganzen Welt eine falsche Hoffnung darstellt.”

“Das zukünftige Wohlergehen der Weltbevölkerung bleibt in den Händen dieser profitorientierten Konzerne, die die Zivilisation für Profite beispiellosen Ausmaßes erpressen.”

Davydtchenkos Aktivismus im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie wird in einer kommenden Ausstellung im BPS2-Museum in Charleroi zu sehen sein.

Comments